Freiwillige Feuerwehr West-/Mittegroßefehn & Ulbargen

Akelsbarg: Feldlager mit mehr als 30 Rundballen brennt

IMG_8653
Die große Hitze hält die Feuerwehren in Großefehn in Atem. In der vergangenen Woche mussten Ortsteil Strackholt bereits Flächen- und Rundballenbrände gelöscht werden, nun gab es in im Ortsteil Akelsbarg zwei Einsätze innerhalb einer halben Stunde.

Die Ostfeuerwehr Marcardsmoor hatte gerade einen Rundballen im Bereich Schafweg abgelöscht, als zehn Minuten Später ein großer Flächen- und Rundballenbrand von der Leitstelle Ostfriesland alarmiert wurde. Aufgrund des Einsatzstichwortes wurden die Ortsfeuerwehr Akelsbarg-Felde Wrisse zusammen mit den Stützpunktwehren aus Holtrop und West-/Mittegroßefehn & Ulbargen, so wie der Atemschutzsicherheitstrupp der Ortsfeuerwehr Strackholt und der Einsatzleitwagen des Landkreises aus Middels alarmiert. Das Fahrzeug aus Marcardsmoor zog zur Einsatzstelle durch, da es sich durch den vorangegangenen Einsatz in direkter Nähe befand.

Vor Ort war ein größeres Feldlager mit mehr als 30 Rundballen in Brand geraten, 20 davon hatte bereits Feuer gefangen. Der Brand wurde durch mehrere Trupps, teils unter Atemschutz, mit mehreren C-Rohren bekämpft. So konnte ein Ausbreiten des Feuers auf die restlichen Rundballen und ein ausbreiten als Flächenbrand verhindert werden.

Parallel zu den Löscharbeiten wurde eine Wasserversorgung vom angrenzenden Ems-Jade-Kanal aufgebaut. Die Tanklöschfahrzeuge der beiden Stützpunktwehren standen in Bereitstellung, um einen Flächenbrand bei Bedarf schnell ablöschen zu können.

Das massive Kräfteaufgebot zeigte so schnell Wirkung, der Brand war schnell unter Kontrolle und nach einer Dreiviertelstunde abgelöscht. Auch zum Glück der eingesetzten Kräfte, die bei den Temperaturen von weit mehr als 34°C ordentlich ins schwitzen kamen.

Datum: 04.07.2015
Uhrzeit: 18:41 – 19:45
Ort: Akelsbarg
Alarmart: F_Fläche_groß
Fahrzeuge/Wehren: Akelsbarg-Felde Wrisse (LF 8, ELW), Holtrop (TLF 16/25, LF 8), West-Mittegroßefehn & Ulbargen (TLF 16/25), Strackholt (LF 8/6), Marcardsmoor (LF 8/6)
Eingesetzte Mittel: 3 C-Rohre
Kräfte: ca. 50

Text: Mario Rolfs, Feuerwehrpresse Großefehn,
Bilder: Mario Rolfs, Feuerwehrpresse Großefehn; Alfred Gronewold, FW West-Mittegroßefehn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.