Großalarm für die Großefehner Feuerwehren am Mittwochvormittag: in einer Maschinenhalle in Holtrop war eine größere Menge Stroh in einem Teil der Halle in Brand geraten.
Als wir vor Ort eintrafen, Stand der Hintere Teil der Halle in Brand. Wir übernahen als Einsatzabschnitt den vorderen Teil der Halle und führten mit zeitweise drei Trupps einen Innenangriff durch.
Parallel dazu wurden neben einem Außenangriff mit unserem Hilfeleistungssatz die Trapezbleche der Halle von außen geöffnet um an den Brandherd herankommen zu können.
Unser Hochdrucklüfter wurde zusammen mit dem Lüfter der Holtroper Wehr zum Entrauchen der Halle eingesetzt.
Das Stroh wurde im Verlauf der Löscharbeiten aus der Halle gefahren und draußen abgelöscht.
Nachdem kleinere Glutnester mit der Wärmebildkamera aufgesucht wurden, konnte nach zwei Stunden „Feuer aus“ gemeldet werden.
Im Einsatz waren ca. 50 Feuerwehrleute aus den Wehren Holtrop, Akelsbarg/Felde/Wrisse, Aurich Oldendorf, Strackholt und West-Mittegroßefehn
Bericht: Mario Rolfs; Bilder: Mario Rolfs, Jörg Ochsler