Teil III: Vom Tanklöschfahrzeug zum Jahrtausendwechsel

Ab 1990 – Neues Löschgruppenfahrzeug LF 8

Das Jahr 1990 brachte auch wieder einiges an Veränderungen. Am 28.02.1990 wurde mit Ernst Hemmen ein neuer Ortsbrandmeister gewählt, nachdem Manfred Ochsler dieses Amt nach 16 Jahren zur Verfügung gestellt hatte. Manfred Ochsler blieb der Feuerwehrführung aber erhalten, noch im Laufe des Jahres wurde er Abschnittsleiter des Brandschutzabschnitts Süd vom Landkreis Aurich. Einen weiteren bemerkenswerten Personalwechsel gab es beim Gerätewart: Johann Brunken gab dieses Amt nach 42 Jahren ab. Er war bei seinem Eintritt 19 Jahre alt und wuchs durch das Vorbild seines Vaters, der auch Gerätewart war, in die Feuerwehr hinein. Er kennt noch den Dienst mit der Handdruckspritze aus dem Gründungsjahr 1883 im alten Spritzenhaus in Westgroßefehn.

In den achtziger Jahren wurden abgängige Feuerwehrfahrzeuge aufgrund von finanziellen Gegebenheiten und teilweise ungeklärter zukünftiger Feuerwehrstrukturen in der Gemeinde nur durch Gebrauchtfahrzeuge ersetzt. Bei West-Mittegroßefehn war dies, wie schon erwähnt, 1981 der Fall, als der Opel Blitz durch ein gebrauchtes Fahrzeug (Marke Opel) aus Ostenholz ersetzt wurde. 1996 war auch dieses Fahrzeug nicht mehr fahrbereit und wurde von einem gebrauchten LF8 der Marke Faun abgelöst. Diese Vorgehensweise konnte aber keine Dauerlösung darstellen. 1991 wurde dann endlich seitens der Gemeinde begonnen, Neufahrzeuge anzuschaffen. So konnte die Wehr im Sommer 1991 endlich das dringend benötigte neue Löschgruppenfahrzeug LF8 von der Fa. Ziegler abholen.

1991-2

1991-1

Der Aufstieg von Manfred Ochsler innerhalb der Feuerwehrführung von Niedersachsen erreichte 1993 mit der Ernennung zum Bezirksbrandmeister eine neue Stufe. Sehr erfolgreich war im die zum zweiten Mal durchgeführte Verknobelung am 5. Dezember 1993. In kurzer Zeit wurden 500 Teile Wurst- und Backwaren, Obst, Geflügel, Pralinen und Weihnachtsbäume verknobelt.

Anlässlich des 112-jährigen Bestehens der Feuerwehr West-Mittegroßefehn fand vom 26.-28. Januar 1995 die Verbandstagung des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen im Compagniehaus in Ostgroßefehn statt. Eröffnet wurde diese Tagung mit einem Großefehn-Abend im Feuerwehrhaus zu West-Mittegroßefehn. Voller Stolz ist im Protokoll niedergeschrieben: „Noch nie hatte bisher eine so hochrangige Delegation der Feuerwehren unsere Räumlichkeiten genutzt. Von der Organisation dieses Abends, von den Räumlichkeiten dieses Feuerwehrhauses, aber auch von der Gastlichkeit und der positiven Einstellung der Gemeindeverwaltung gegenüber Feuerwehren war der Landesvorstand beeindruckt. Mit der Organisation dieser Tagung hat Kamerad Manfred Ochsler als Bezirksbrandmeister die Gemeinde Großefehn und die Feuerwehr West-Mittegroßefehn auf Landesebene in ein sehr gutes Licht gerückt.“

Vom 16.-18.06.1995 wurde dann auch mit der Bevölkerung gefeiert, u.a wurden eine Diskoveranstaltung, Spiele ohne Grenzen und das 1.Ostfrie¬sische Oldtimertreffen als Veranstaltungen angeboten.

Das 100-jährige Bestehen der Partnerfeuerwehr Dürscheid in Nordrhein-Westfalen 1997 gab Anlass zu Besuch durch eine Abordnung. Viel Zeit zum Ausschlafen blieb jedoch den Gästen aus Großefehn nicht. Die Feuerwehrkameraden mussten bereits um 6 Uhr des nächsten Tages wieder abfahren, um die Wettbewerbsgruppe der Wehr West-Mittegroßefehn gegen Mittag in Bleckede anzufeuern. Als einige der wenigen Feuerwehren in Ostfriesland, die mit der neu gestalteten Übung arbeitet, ist die Wettkampfgruppe immer wieder in ganz Niedersachsen unterwegs.

Nachwuchssorgen kennt die Wehr West-Mittegroßefehn nicht. Die Mitgliederzahl stieg von 1996 zu 1997 von 282 auf 292, darunter allein 222 fördernde Mitglieder.

Absoluter Höhepunkt war 1998 die durchgeführte Rauchmelderaktion. An dieser einmaligen Aktion in der Geschichte der ostfriesischen Feuerwehren beteiligten sich nahezu alle 191 Wehren. Als Endergebnis wurde festgestellt, dass 20 % aller ostfriesischen Haushalte mit einem oder mehreren Rauchmeldern ausgestattet sind. In der Gemeinde Großefehn wurden sogar 65 % erreicht. Im Löschbezirk der Freiwilligen Feuerwehr West-Mittegroßefehn ist die Versorgung mit theoretischen 135% Spitze. Auf der Abschlusskundgebung der Rauchmelderaktion wurde Manfred Ochsler, der diese Aktion zusammen mit der Ostfriesischen Landschaftlichen Brandkasse, vertreten durch Herrn Heinrich Weber, ins Leben gerufen hatte, durch die Überreichung eines goldenen Rauchmelders geehrt.

Seiten: 1 2 3 4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.