In Großefehn hat sich am Dienstag gegen 13:40 Uhr in der Auricher Landstraße ein tödlicher Verkehrsunfall ereignet. Dabei kollidierte der 50 Jahre alte Fahrer eines VW Caddy aus bislang ungeklärter Ursache mit dem Gegenverkehr. Der Mann aus Großefehn prallte mit einem Audi zusammen, in dem eine 64 Jahre alte Frau aus dem Altkreis Aurich unterwegs war. Durch den Zusammenstoß schleuderte der Audi in den Gegenverkehr und gegen einen LKW, der hinter dem Caddy fuhr. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr befreiten die eingeklemmte Audi-Fahrerin gemeinsam mit dem Rettungsdienst aus dem Fahrzeugwrack. Sie wurde schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen, wo sie im Laufe des Nachmittags verstarb. Der Fahrer des VW Caddy wurde ebenso leicht verletzt wie der Fahrer des LKW. Es handelt sich dabei um einen 27 Jahre alten Mann aus Westoverledingen.

Da aus dem LKW erhebliche Mengen Kraftstoff ausliefen, wurde der Gerätewagen Gefahrgut des Landkreises Aurich hinzugezogen, mit dem der Kraftstoff abgepumpt werden konnte. Weiterhin sperrte die Feuerwehr die Unfallstelle weiträumig ab.

Die Feuerwehr leuchtete die Unfallstelle aus, um die Ermittlungen der Polizei zum Unfallhergang zu unterstützen. Für die Betreuung eines Unfallbeteiligten, wurde die Notfallseelsorge des Landkreises Aurich alarmiert. Die Feuerwehr war mit mehr als 50 Einsatzkräften vor Ort. Im Einsatz waren die Feuerwehren Aurich-Oldendorf, Bagband, Holtrop, West-/Mittegroßefehn und Sandhorst.

Die Bundesstraße war mehrere Stunden gesperrt.

Datum: 13.11.2018
Uhrzeit: 13:54 – 23:45 Uhr
Ort: Bagband
Alarmart: TH_VU_EP_Straße
Fahrzeuge/Wehren: Akelsbarg-Felde-Wrisse (ELW 1), Aurich-Oldendorf (LF 8, MTW), Bagband (LF 8), Holtrop (MLF, MTW), West-Mittegroßefehn & Ulbargen (TLF 16-25, MLF, MTW-ASÜ), Sandhorst (GWG, Rüstwagen)
Kräfte: 50

Copyright: Feuerwehr Großefehn
Bitte fragen Sie an(of-west-mitte@grossefehn.de), falls Sie die Inhalte dieses Artikels verwenden möchten.