Freiwillige Feuerwehr West-/Mittegroßefehn & Ulbargen

Schiffsbrand

Auf einem Traditionsschiff in Westgrossefehn war es bei Wartungs- und Reparaturarbeiten zu einer Explosion mit anschliessendem Brand gekommen. Eine Person erlitt dabei mehrere Brandverletzungen, zwei weitere Mitglieder des Vereins zogen sich leichte Verletzungen zu. Vor Ort wurden die verletzten Personen von der Feuerwehr versorgt und an den wenig spaeter eintreffenden Notarzt uebergeben. Gleichzeitig wurde mit mehreren Trupps unter Atemschutz ein Loeschangriff mit geeignetem Loeschpulver im Schiff vorgenommen. Eingesetzt wurde dabei auch die Waermebildkamera. Besondere Schwierigkeiten bereitete ein Schwelbrand unter der Holzverkleidung der Kajuete, der mittels des Einsatzes von CO2 geloescht werden konnte.
Zeitweilig wurde sicherheitshalber der Pulverloeschanhaenger der Wehr aus Grossefehn nachgeordert. Dieser musste aber zum Glueck nicht mehr eingesetzt werden, da die Trupps den Brand bereits unter Kontrolle hatten.
Aufgrund der engen Verkehrsverhaeltnisse vor Ort musste die Landesstrasse L14 fuer etwa eine Stunde voll gesperrt werden. Nach ca. eineinhalb Stunden konnte die Einsatzstelle an die Polizei uebergeben werden. (MR)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.