Kategorien
Allgemein

Ulbargen: Tödlicher Verkehrsunfall am frühen Morgen

Zu einem Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang ist es am frühen Morgen des Heiligabend in Ulbargen (Gemeinde Großefehn, Landkreis Aurich) gekommen.

Ein Fahrzeug war auf der Bundesstraße gegen 4:30 Uhr zwischen Bagband und Ulbargen von der Fahrbahn abgekommen und kam auf einer anliegenden Weide zum Stehen. Hierbei wurde das Auto völlig zerstört. Der ersteintreffende Rettungsdienst konnte lediglich den Tod des Insassen feststellen.

Die fernerhin alarmierten Feuerwehren aus West-/Mittegroßefehn & Ulbargen, Sandhorst und Akelsbarg-Felde-Wrisse unterstützten unter anderem mit hydraulischem Gerät bei den Bergungs- und Aufräumarbeiten. Die Bundesstraße musste im Verlauf des etwa eineinhalbstündigen Einsatzes zeitweise voll gesperrt werden.

Informationen zur Unfallursache liegen der Feuerwehr nicht vor. Es befanden sich rund 40 Einsatzkräfte der Feuerwehren mit fünf Fahrzeugen vor Ort.

Datum: 24.12.2019
Uhrzeit: 04:41 Uhr
Ort: Ulbargen, Bundesstraße 72
Alarmart: TH_VU_EP_Straße
Fahrzeuge/Wehren: Akelsbarg-Felde-Wrisse (ELW 1), West-Mittegroßefehn & Ulbargen (TLF 16-25, MLF, MTF), Sandhorst (RW, MTF)
Kräfte: 45 FWA

Copyright: Feuerwehr Großefehn.
Bitte fragen Sie an (Presse.FW.Grossefehn@gmail.com), falls Sie die Inhalte dieses Artikels verwenden möchten.