Am Wochenende wurden wir gleich zweimal innerhalb 24 Stunden alarmiert. Bei beiden Einsätzen war jedoch ein größeres Einschreiten der Feuerwehr nicht erforderlich. 

Am Samstag wurden wir um kurz nach 18 Uhr zu einem kleinen Feuer auf der Auricher Landstraße in Ulbargen alarmiert. Dort hatte ein Radlader Feuer gefangen. Durch das schnelle Eingreifen des Fahrzeugführers mit Hilfe eines Feuerlöschers konnte der Brand abgelöscht werden und wir kontrollierten letztlich den Radlader mit unserer Wärmebildkamera auf weitere Glutnester. Nachdem keine Feststellung gemacht werden konnte rückten wir wieder ein.

Sonntags wurden wir gegen 15:30 Uhr zu einer Erkundung nach Ostgroßefehn alarmiert. Nachbarn hatten das Piepen eines Rauchmelders vernommen und da der Eigentümer des Hauses nicht anzutreffen bzw. zu erreichen war, alarmierte man die Feuerwehr. Zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Ostgroßefehn wurde das Haus begutachtet. Es konnte hierbei keine Feststellung bezüglich eines Brandes gemacht werden. Nach Rücksprache mit dem Eigentümer, welcher in der Zwischenzeit erreicht wurde, sind wir eine Dreiviertelstunde nach Alarmierung abgerückt.

 

Datum: 21.04.2018 und 22.04.2018
Uhrzeit: 18:00 bis 18:30 Uhr (21.04.18) sowie 15:30 bis 16:20 Uhr (22.04.18)
Ort: Ulbargen / Ostgroßefehn
Alarmart: F_klein / F_Erkundung
Fahrzeuge/Wehren: West-Mittegroßefehn & Ulbargen / West-Mittegroßefehn & Ulbargen und Ostgroßefehn
Eingesetzte Mittel: Wärmebildkamera
Kräfte: 16 / 19